villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #221  
Alt 26.01.2017, 11:09
antester antester ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2012
Ort: fettfickarschshausen
Beiträge: 446
Dankeschöns: 4248
Standard Villa Vertigo am freitag den 20.01.

Nach längerer Zeit verschlug es mich wieder mal in die gute alte Villa am bahndamm in grefrath.
Es war letzen Freitag und ich traff so gegen 15 uhr ein.
Da ich die Villa seit 5 jahren kenne --brauchte es dort keine einweisung.
Also das Brombärenfell rüber und rein ins Vergnügen--im schönen Couchraum mit sauna und wintergarten waren so ca.10 girls anwesend,ich drehte erstmal vorsichtig meine runden und schaute mich um--es hat sich wenig geändert unter dem neuen betreiber --ausser ich meine die barhocker im discobereich sind neu und das pornokino ist neu(war früher ein zusätzlicher essensbereich).
Bin dann erstmal in die sauna--danach wurde ich von BIANCA angemacht ,welche super geil aussieht--top körper --sollte dann auch mein erstes zimmer werden.
ging dann aber erstmal was essen --es gab eines meiner lieblingsgerichte (spaghetti bolognese)--büfettmässig--also ohne das verzehrguthaben von 20 euro zu belasten.
eigentlich hätte mir das büffet essenstechnisch schon völlig ausgereicht--top.
nun ja-aber hauptsächlich gehe ich ja zum poppen in nen klub--und das tat ich dann auch mit BIANCA,ro,ca 175 cm,traumfickarsch und schöne natuerliche a-cups.(war vorher in herne)
leider war das zimmer mit ihr nicht so gut wie ihre optik--sie hat zum anfang wie ein specht geblasen ,was ich aber schnell versucht habe abzustellen--wurde dann hintenraus auch besser.
sie versteht auch nicht so richtig was man will--und tut manchmal ein bisschen auf blöd.
sie hat einen traumarsch-welchen sie dann auch schön im spiegel präsentierte --und dabei dann schon mal freihändig geblasen hat--es wurde besser.
gummieren wollte sie schon nach 5 minuten--ich sagte sie soll mal weiter blasen,was sie irgendwann verstanden hat und mich bestimmen liess wann gummiert wird.
gummiert wurde nach ca.15 min. und dann hat sie geil im cowboy reverse geritten mit ihrer super naturfeuchten muschi--welche ich nicht leckte,wollte keine unnötige rumzickerei.
so spritze ich nach ca.20 min.ab--ok.
danach noch bla.bla--warum ich keine frau habe,warum ich keine kinder habe--ist ner professionellen doch normal egal--aber die rumäninen fragen das oft.
Alles in allem --Villa durchschnittsnummer--ohne wdh.
danach gings wieder in die sauna und danach zum relaxen inmitten der couchlandschaft--die zahl der damen hatte sich jetzt mittlerweile verdoppelt auf ca 20 zt. sehr hübsche aspirantinen--einige kannte ich schon zimmermässig ausm PHG.
es kam nie langeweile auf --obwohl ich alleine da war--die zahl der anderen Brombären lag so bei 30-40 um 18 uhr.
ein paar kleine spässchen mit den damen --zwischendurch und die welt ist in ordnung.
um 22 uhr ging ich dann mit ANNALIANA ins zimmer --sie hat ebenfalls einen traumkörper ,ist etwas kleiner als bianca -- mit schönsten naturtitten der grösse C und ist wohl schon zwei jahre im klub.
sie sagte nur ---dont talking-only action--- was eigentlich auch meine devise ist..sympathie von anfang an.
im zimmer dann auspellen und knutschen gf6 like..suuperblasen,ausgiebige 69 er-und ausdauerndes ficken in 5 stellungen--nach 25 min.superorgasmus--danach die obligatorische frage ihrerseits--warum hast du keine frau ind keine kinder--nächstes mal sag ich "weil ich schwul bin"
sage immer--es gibt keine brauchbaren frauen in deutschland--und somit sind auch keine kinder möglich.
alle dt.frauen sind vermännlicht-durch A.Schwarzer.
danach wieder sauna und nochmal essen fassen --diesmal auch ein leibgericht von mir und zwar rinderroulade--verzehrguthabenspflichtig--hat super geschmeckt--schön bissig ,nicht total vergart wie das fertigzeugs.
sodann den mittlerweilen recht vollen klub begutachtet--die frauenzahl hat sich mittlerweile verdoppelt gehabt--mit einigen optikknallern mitten mang.
aber am freitag zwei standardnummern sind für mich schon ok.
also kaffee und kippe--
bin dann um 1:30 abgehauen--wurde beim rausgehen gefragt nach meiner zufriedenheit--welche nat.optimal war--habe aber nochmal die kleiderordnung im klub --an der rezeption sehr hoch gelobt--da unter neuer leitung dieses chaotische durcheinander wohl ein ende hat.
es gab tage im sommer da war ich der einzigste im bademantel --die anderen alle in jeans,socken,unterhosen..usw.usw.--da kam ich mir schon echt blöd vor.
aber jetzt gibt es in der villa richtiges saunaclubfeeling--ohne zivilisten--nur noch mit Brombären.
werde bestimmt bald wieder dorthin nen abstecher machen--an möglchkeiten hat es nicht gemangelt.

Geändert von antester (26.01.2017 um 15:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #222  
Alt 05.02.2017, 18:48
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist gerade online
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.111
Dankeschöns: 36622
Standard Villa am 04.02.17

Schon klar, die Villa ist mehr ein Wochenendabend- und nachtclub, aber etwas mehr Leben hätte ich zur Buli-Anstoßzeit um 15:30 Uhr schon erwartet. Eine Handvoll Wellnessgäste, dazu etwa zehn beliebige Dls, die sich wohl mehr schlecht als recht durchs Clubleben wursteln. Also gepflegte Tristesse oder, wenn man’s in gehässiger Form ausdrücken mag: trostloser geht’s nicht.

Der richtige Fußballsender wurde recht schnell gefunden, zudem gab’s ausführliche Gelegenheiten zum Plausch mit der gleichermaßen hübschen wie netten Thekendame Gina. Der neue Koch hatte zumindest bei mir keinen guten Einstand; das Steak hätte bis zum Mediumstatus noch einiger Minuten bedurft.

Buchung 1: Nelly – Kenia

Nelly, Mörderblacky und die einzige positive optische Ausnahme in der Spätnachmittagsbesetzung. Hübsches Gesicht, schwarze Löwenmähne, butterweich getunter D-Balkon, strammer Afroarsch, alles genau mein Ding.

Auf dem Zimmer brillierte Nelly mit einem Topprogramm, bei dem sie ihren eigenen Spaß an der Sache auch sehr gut zu verkaufen wusste. ZK waren im Grunde genommen absolut top, allerdings aufgrund des Zungenpiercings auch sehr gewöhnungsbedürftig. Anschließend wurde der kleine Freund mit dem vollen Programm verwöhnt. Zärtliches Lecken und Blasen der Eichel, dann den Schaft rauf und runter, Eierlecken und alles, was man sich sonst so vorstellen kann.

Gute Ausdauer in der Reiterposition, Absch(l)uss im Doggy mit dem Superarsch vor Augen war dann natürlich Pflicht.

Auch später kam sie immer wieder zu mir, um zu schnacken und Zärtlichkeiten auszutauschen; auch die Nachbetreuung hat sie also bestens drauf.

Fazit: bis
Das hat mal richtig Spaß gemacht. Hammerbuchung und Topempfehlung, nicht nur für Schokofans.

Kurzübersicht Nelly

KEN, 35
Lange gelockte schwarze Haare, KF 38, D-Cups (weich getunt)
Ca. 165 cm, Zungenpiercing, Konversation vorzugsweise in Englisch


FO: Mitteltief mit überaus geilem Zungenschlag, null Handeinsatz
EL: Klar, mit genau dem richtigen Gefühl
Augenkontakt: Ja, hin und wieder
ZK: Schmusekatze
Lecken: Wirkt natürlich und lässt sich aus der Reserve locken
Fingern: Kein Problem
GV: Doggy, Missio und Reiter; genussvoll und mit viel Nähe
GF6-Faktor: Mittel
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 70%
Illusionsfaktor Optik: Vorzeigeschokomaus
Illusionsfaktor Nähe: Da kam schon einiges rüber; als positiver Vollprofi weiß sie ganz genau, wie sie den Gast für sich vereinnahmen kann


Buchung 2: Denisa – Bulgarien

Sehr hübsch und darüber hinaus nett und lustig, wie sich im weiteren Verlauf herausstellen sollte. Denisa fiel mir sofort auf, als sie gegen 22 Uhr aufschlug.

Ich habe es nicht bereut, denn Denisa erwies sich als angenehm und weitestgehend kompetent durch alle Disziplinen, wobei auch trotz vieler gebotener Features zum Standardtarif keinerlei Zeitdruck aufkam. Beim FO fehlte zwar der Feinschliff, aber man kann nicht alles haben.

Fazit:
Kann man mal machen. Denisa bietet grundsoliden Clubservice, ohne besonders herauszuragen.

Kurzübersicht Denisa

BG, 24
Lange glatte rotbraune Haare, KF 36, A-Cups (fest)
Ca. 160 cm, Konversation vorzugsweise in Englisch


FO: Angenehm, aber monoton
EL: Auch im Programm, aber nur im Vorbeigehen
Augenkontakt: Ja, ab und an
ZK: Mitteltiefe ZK
Lecken: Ausgelassen
Fingern: In gemäßigter Form möglich
GV: Reiter und Doggy; gutes Rhythmusgefühl
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 80%
Illusionsfaktor Optik: Attraktive Bulga
Illusionsfaktor Nähe: Aufgrund ihres lustigen Wesens schon gegeben


Am Abend wurde es erwartungsgemäß voller im Club, übervoll war es zumindest bis zu meiner Abreise um 0:30 Uhr keineswegs. Der DJ sorgte für überlaute und undefinierbare Krachmusik im Discobereich, den Dls (viele schlagen erst um 21/22 Uhr auf) und den mehrheitlich südländischen Gästen scheint’s zu gefallen, mir nicht.
Mit Zitat antworten
  #223  
Alt 01.03.2017, 08:55
acafan acafan ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2015
Beiträge: 531
Dankeschöns: 10996
Standard Gambas Day --- aber tote Hose

Gestern gegen kurz vor 14 Uhr check in der Villa Vertigo .
Netter Empfang so wie es sein sollte .

Ein Tag nach Rosenmontag und in MG der Veilchen Dienstag war es in der Villa noch sehr leer .

Mädels an die 8 es wurden dann noch ein paar mehr . Und an die 20 Gäste war alles sehr sehr uebersichtlich .

Das Essen war der Hit : Gambas all you can eat ...sehr lecker und wirklich soviel wie man will .

Habe dann noch ein Wienerschnitzel geordert ....Mega ...die Panade wellte sich und das Kalbsschnitzel war lecker und saftig . Steaks die ich gesehen habe waren top gebraten und von der Größe wau .

Gästestruktur : Mitteleuropa , viele Stammis die jeden Dienstag Gambas Day machen ...aber auch die meinten ..he tote Hose das war aber letztes mal ganz anders .

Ladys waren mittelprächtig und auch nicht so druff wie es sein sollte ...flirten etc. wurde dankend mit einem ich habe kein Bock Gesicht verwehrt .

Habe nur eine Lady aus Russland kennen lernen duerfen , mit der auch geknutscht wäre mit Sicherheit auch auf dem Zimmer gelandet wenn sie nicht noch was vorgehbat hätte , wollte zwar Abends nochmal reinkommen aber leider vergeblich auf sie gewartet und da mein Zeitfenster um 20 zu Ende war ...ging es ohne Zimmer Richtung Heimat .

Trotz allem war es sehr schön , wellness war toll , Personal die sich 200 % um die Gäste kuemmerten ...Essen tip top und viele neue Kollegen getroffen und angefreundet .

Was das ine up betrifft : Luft nach oben immer gut !
Mit Zitat antworten
  #224  
Alt 01.03.2017, 19:42
Andi504 Andi504 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 36
Dankeschöns: 1328
Daumen hoch Villa Vertico Erstbesuch Teil 1

Hallo Freunde !

Na da kann ich mich ja gleich dem Vorberichterstatter mit meinem Statement anschließen:

Am 28. Februar zog es mich zum All you can eat Gambas Day in die Villa Vertico. Es war mein Antrittsbesuch, welcher sich vom Ablauf völlig anders als vorab gedacht gestaltete.



Das luxuriöse Ambiente und die tollen Außenanlagen wurden hier bereits ausführlich beschrieben und bedürfen somit nicht meiner literarischen Wiederholung.



Gegen 11.11 Uhr traf ich bestens gelaunt in Grefrath ein. Die nette ED erläuterte mir die preislichen Besonderheiten. 35 Euro Happy Hour, lt. HP 30 Euro, Aktualisierung notwendig.

Die Gambas, das Buffet, Heinneken vom Fass und alkoholfreie Getränke sind im Preis enthalten. Eine Wertkarte für u. a. das Essen a la carte beinhaltet ein Guthaben von 20 Euro.

Ich habe mir Cappachio vom Rind zusätzlich bestellt. Andere Kumpels haben das hervorragende Rindersteak genossen. Die Gambas waren ebenfalls vorzüglich. Auch das abwechslungsreiche Buffet ließ kein Wünsche offen.

Die Leistung des Küchenpersonals würde selbst die Herren Rach und Rosin zum ehrfürchtigen Staunen und stehende Ovationen bringen.



Getreu dem Motto Essen hält Leib und Seele zusammen ergaben sich im Speiseraum tolle Gespräche mit den Lochschwägern. Der fachliche Erfahrungsaustausch gespickt mit zahlreichen Anekdoten ließen die Zeit wie im Flug verfliegen. Wir waren alle so gut gelaunt, dass der eigentliche Anlass des Besuches -zumindest die ein oder andere Schönheit der ca. 10 anwesenden Damen zu verwöhnen- zeitweise in den Hintergrund rückte.



An dieser Stelle möchte ich das Servicepersonal und die Clubleiterin lobend erwähnen, die mit ihrem vorbildlichen Einsatz und Bedienservice zum besonderem Wohlfühlfaktor beigetragen haben.

Der vorhandene Dienstagsstammtisch wird von mir künftig personell verstärkt!



Die DL sind von gutaussehend bis optisches Highlight zu bezeichnen. Insgesamt drei von Ihnen verfügten über passable Deutschkenntnisse.

Meine Auserwählte war Bianca. Braungebrannter schlanker Körper, lange wohlgeformte Beine, blondierte Haare, Leoparden Badeanzug, Highheels, Typ Modell, knackiger Po.

Am Stammtisch waren wir uns einig, dass sie die Saalschönheitskönigin ist. Zum Service gab es zwei unterschiedliche Urteile.



Also dachte ich mir, mal schauen wie es mir ergehen wird:

Fortsetzung folgt......


Bis ganz bald...
Mit Zitat antworten
  #225  
Alt 03.03.2017, 14:53
Andi504 Andi504 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 36
Dankeschöns: 1328
Standard Fortsetzung: Bericht VV Bianca

Hallo Freunde!



Nun folgt der angekündigte Bericht über den Zimmergang mit Bianca:



Angeregt von ihrem tollen optischen Erscheinungsbild und herrlicher Modellfigur folgte ich ihr voller Vorfreude in die obere Etage. Das Zimmer mit Duschbereich ist schön eingerichtet. Vor dem Sprung ins Bett nahm ich noch eine kurze Dusche.



Sie hatte sich zwischenzeitlich entkleidet und ihr traumhaft wohlgeformter Naturbusen war zu bewundern. Insbesondere die kelchförmig nach vorne zuspitzenden Brustwarzen sind für mich traumhaft schön und recht selten so zu bewundern. Da sie ihren Reiz bei mir nicht verfehlten starteten wir mit ausgiebigen Streicheleinheiten im Rücken- und Beinbereich. Langsam tastete ich mich zu ihrem Busen vor und nahm sehr gerne ihren Wunsch entgegen sie (=Brüste) zu küssen und oral zu stimulieren entgegen. Sie scherzte noch herum, dass sie mir gleich auch noch Milch aus den Warzen spenden würde.



Bis zu diesem Zeitpunkt war alles toll.



Die nachfolgenden Ausführungen sind unter dem Eindruck der vorherigen Stammtisch Gespräche zu bewerten.



Bianca meinte nun die Initiative übernehmen zu wollen und fragte mich ob einen Blowjob wolle. Gerne nahm das Angebot an.

Sie holte nun Feuchtigkeitstücher aus ihrer Tasche und fing an klein Andi damit zu reinigen. Ich war dieser Tat Handlung sehr verdutzt, zumal ich in ihrem Beisein ja nochmals geduscht hatte.

Sofort ging mir die vorherige ausführliche Diskussion der Stammis durch den Kopf in einem solchen Falle - vom Fazit - den Zimmergang abzubrechen. Ende der Diskussion unter acht Männern war, das diese ein absolutes nogo sein. Um solches im Vorfeld zu vermeiden hatte ich vorsorglich ja erneut geduscht.



Mein Kopf Kino schaltete sich ein und bescherte wohl klein Andi das Signal dieses Verhalten mit Verweigerung zu quittieren.



Sie blies wie Hulle, doch es tat sich leider nichts. Es wurde alles kleiner statt größer, bei der Intensität bauten sich auch noch zusätzlich Angstgefühle bei mir auf, dass klein Andi die Angelegenheit nicht unverletzt überstehen könnte. Ich sah mich schon gedanklich beim Urologen vorstellig werden. Reflexartig bat ich sie um Unterbrechung ihres Wirkens.

Es war ihr deutlich anzumerken, dass sie von der Reaktion von klein Andi mächtig irritiert gewesen sein muss. Mangels ausreichend englischer Sprachkenntnisse meinerseits, zumindest was das fremdsprachige Vokabular zur Beschreibung meiner physischen Reaktion anging, gab ich ihr durch Mimik und Gestik zu verstehen, dass mir doch lieber wieder nach kuscheln zumute ist.



Nach knapp 20 Minuten beendeten wir unser Beisammensein mit einem gelungen Abmelken durch Hand Entspannung.



Zur Info: Bianca küsst nicht, was mir aber im Vorfeld bekannt war.



Wir verabschiedeten uns noch freundlich bei der Entlohnung.



Anmerkung: Ich bitte diesen Bericht neutral zu werten. Manchmal entstehen plötzlich Dinge, die ein harmonisches Miteinander nicht zulassen. Mir ist die Handhabung der Feuchtigkeitstücher nicht unbekannt und haben mir - bis zum Zeitpunkt des ausführlichen Gespräches mit den geschätzten Kollegen - auch keine emotionalen Einbußen beschert.



So long….aufgefallen sind mir noch Nicoletta und Gabriela, welche ich gerne bei meinem künftigen Besuch kontakten möchte.



VG



Andi


PS:Für Winnetou; Montag Morgens in Castrop-Rauxel und Dienstag in Grefrath

Geändert von Andi504 (03.03.2017 um 14:54 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #226  
Alt 08.03.2017, 12:22
moskito32 moskito32 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2010
Beiträge: 196
Dankeschöns: 3197
Standard Karnevalsdienstag mit Gambas ohne Ende

Nachdem jetzt schon acafan und Andi504 ausführlich von ihrem Villabesuch am Karnevalsdienstag berichtet haben, fällt es mir schwer, dem noch viel hinzuzufügen. Ich kann die beiden Berichte im wesentlichen bestätigen:

Das Essen war hervorragend - vor allem das Rindercarpaccio ein perfekter Genuss - die Gambas nicht schlecht, mir persönlich jedoch etwas zu fad gewürzt, andererseits kann ich verstehen, dass mit Knoblauch absichtlich gespart wird....schließlich ist 'ne fette Knoblauchfahne bei ZK eher abtörnend.

Der Karnevalsdienstag war vom Besucherandrang eher mau und übersichtlich...die Villa kann deutlich mehr männliche und auch weibliche Besucher vertragen, was an den Wochenenden nach Angaben mehrerer Stammis ja auch der Fall sein soll.

Die anwesenden CDL waren durchaus buchbar. Optisch heraus ragte

Bianca

eine braungebrannte, schlanke Blondine im sehr körperbetont ausgeschnittenen Leoparden-Badeanzug. Als sie topless von einem Zimmer zurückkam, war es um mich geschehen: PUFFY-TITS wie ich sie liebe...eigentlich wollte ich die Villa schon ungepoppt verlassen, aber diese Titten stimmten mich dann trotz der gemischten Kritiken der anderen männlichen Gäste doch noch um.

Auf dem Zimmer gab's dann eine solide Nummer auf FKK-Clubniveau....leider ohne ZK....macht sie wohl generell nicht...ansonsten ein toller Body...allein ihre Titten waren für den bekennenden Tittenfetischisten in mir die Buchung wert Nach dem Zimmer korrekte Abrechnung von 1 CE bei ca. 25 Minuten Verweildauer auf dem Zimmer.

Wiederholungsfaktor: 90% (wenn sie ZK ins Programm aufnehmen würde, sicher auch 100%)

Da es an den Wochenenden deutlich voller sein soll, werde ich meinen nächsten Villabesuch wohl an einem Freitag oder Samstag starten. Zum Ambiente der Villa ist ja schon genug geschrieben worden. Das ist nach wie vor *****TOP!!!
Mit Zitat antworten
  #227  
Alt 28.03.2017, 07:25
Falco Falco ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2010
Ort: Wesel
Beiträge: 4
Dankeschöns: 132
Standard Besuch Villa Vertigo 27.03.2017

Nach kurzer Anfahrt bin ich gegen 18:20 Uhr direkt auf den gut geschützten Parkplatz der VV vorgefahren.

Es sollte heute mein Erstbesuch dort sein, da ich bereits 2x schon mal
wieder abgehauen bin, da zu wenige DL vor Ort.
Das sollte heute aber anders laufen.... So war die Vorfreude auch riesengroß

Mit entspr. Bargeld ausgerüstet ab zum Eingang,
dort warteten bereits 2 DL und die Empfangsdame.
Ich bekam nach Entrichtung der Einlassgebühr 60 einen Spindschlüssel und eine
Verzehrkarte. Auf der Karte waren 20 für das Essen bereits bezahlt,
Kostenpflichtig waren alkoholische Getränke.

Auf Nachfrage bestätigte ich einen Erstbesuch zu machen woraufhin mir
Arissa ca 23 J. aus RO. mich die nächsten Minuten begleiten sollte.
Ich umarmte sie und konnte auch so schon mal kurz ihren üppigen Hintern betatschen. Größe ca. 165 cm mit B-Cups.
Spinderklärung, danach zeigte sie mir noch die Dusche, Sauna, Außenbereich.
Ich bedankte mich.

Ach ja, Die 2 DL am Eingang waren Arissa und Gabriella / diese
Boten mir einen 3er Special : 100 Euronen f. 30 Min. (Also einenFuffi pro Nase)
Das war auch der Standardtarif dort.
Insgesamt waren derzeit wohl 7-8 DL am Start.
Nach einem Drink an der Bar kurz eine eigene Runde gedreht.
Dort räkelte sich Amelia, zierlich DL, ca. 164 cm ca. 22-24 J, RO
sehr nett, aber es erschien mir zu früh für ein Zimmer,
so zog ich weiter und lief dann einer jungen Dame vom Eingangsbereich über den Weg.
Es war die Gabriella, 23 J. aus Bulg., sprach relativ gut deutsch, blond gefärbte Haare,
schlank, schön gebräunt, 160 cm, A-Cups, Konf.Gr. 34.
Wir waren uns einig auf einem Sofa Platz zu nehmen, so konnten wir
Smalltalk halten. Neben der Umarmung gab es leichte Streicheleinheiten und
einige Küsse, dann auch ZK. Irgendwann war der Zinnsoldat so groß das wir den
ZI-SCHL. holten.

Mein 1. Zimmer: GABRIELLA
Es war ein Zimmer in der 1. Etage / mit Dusche.
Gabriella entfaltete ein Laken und wir küssten uns Leidenschaftlich.
Danach entblätterte sie sich und wir gingen kurz unter die Dusche.
Hier fiel mir ein Tatoo am Rücken auf, es war wohl ein Drache ohne Flügel,
Es wirkte blass und taub, da es mich eher an Nessie erinnerte.
Leider keine gute Arbeit. Egal.
Auf dem Bett dann schön fallen gelassen.
ZK ich fühlte ihre Mumu, fingern nur im vorderen Bereich.
Sie erhob sich jetzt und küsste langsam Oberkörper und dann auch den immer
strammer werdenden Zinnsoldaten.
Ich genoss dieses Verfahren und wartete dann auf den geeigneten Moment um
Ihr zu sagen:jetzt Condi.
Dann schön Nahkampf in der 3 Stellungen.
Reiterstellung: Am Anfang machte sie es schön langsam, schnell wurde es aber nicht, so konnte ich Gabriella durch geschicktes verwinkeln von einem Bein
schön auf die Seite legen und hier weiter durchflechsen.
Das ging so lange bis ich kurz darauf Doggy ansagte.
Sofort ging sie auf Ihre Knie und vor mir sah ich ihren schönen Body.
Sie bewegte sich gut mit und im finalen Moment hielt sie auch gut dagegen.
Gesamtfazit.
ZK: 4 Sterne
GF6-Faktor: 5 Sterne
Blickkontakt: 4 Sterne
BJ: 3 Sterne
Wiederholungfaktor: 90 %


Nachdem wir fertig waren, runter zum Empfang und zum Spind
Sie bekam 80+Tip fuer 45 Min.

Jetzt hatte ich Appetit bekommen und wechselte die Location.
Ich ging zur anderen Barseite, dort war neben einem DJ-Pult
( war aber keiner da ) auch eine Stange zu. tanzen

Ich bestellte den Fischteller mit Pommes.
Nach kurzer Zeit kam er schon.
Der Fisch war top,
Die Pommes nur unter dem Fisch und gar nicht knuspig.
Das hatte ich auch bei der Servicekraft reklamiert, aberes blieb
dabei. Keine neuen Pommes kamen. Egal.

Da ich noch einen anderen Termin hatte beschloss ich zugehen.
Lernte aber noch Anna-Belle (RO)kennen.
Eine hochgewacgsene DL, ca172 cm, schlank, schwarze Haare,
Sie ging sofort in die vollen:

Machst Du Zimmer, oder nicht?
Ich arbeite nur solange bis ich was verdient (so 200 bis 300),
"dann habe ich wieder Feierabend.Ist hier nur mein Job um
Geld zu machen" Das war es für mich. Sehr blöde

Mittlerweile mehrere DL dort anwesend 21:30 h ca. 15-17
Dreibeiner in der Unterzahl 12 -14
FAZIT:
Hoher Eintrittspreis 60, Damenauswahl gegenüber dem Magnum deutlich geringer.
Location ist aber sehr sauber und alles ist toll angelegt.

Geändert von Falco (29.03.2017 um 07:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #228  
Alt 02.04.2017, 16:14
cassenoisette cassenoisette ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2013
Beiträge: 114
Dankeschöns: 833
Cool What a treat!

The imminent approach of the Easter holidays and the great weather convinced me to spend the day there.
No club can compete for a relaxing day!
Sex, calm, and voluptuousness, it is the promise of the day.


Grefrath is a charming german village with dutch influence.
Easily accessible by public transport from Düsseldorf, the journey takes about one and a quarter hours.


◦ Train RE10 to Kempen
◦ Bus 093 or SB87 for 13 minutes until stop Grefrath / Bergerplatz
◦ The Bahnhofstrasse begins at the Bergerplatz. Just follow it to number 90 outside the village on the other side of the road: less than 10 minutes walk.


The welcome is friendly and with a smile.
The locker rooms are impeccable, the lockers very well designed, similar(automatic) to those of Dolce Vita.
Oh damn, how sweet is this bathrobe!


As it was still early, i preferred to take advantage of the facilities until the line-up does develop a bit. Unfortunately, no girl will come to frustrate my plans...
It is an evening club, the girls arrive at 7pm at the latest for check-in.
I still declined proposals all day, not to mention those that touched my hair...


The buffet is less elaborate than in Magnum, but quite ok.
I wanted to drink a beer(Heineken at will) in the sun, listening to the only song of birds, there it is possible!
The staff had prepared fresh cut fruits (melon, pineapple, watermelon).


I sailed between the sauna, the deckchairs by the large swimming pool, the terrace on the "night bar" side ...
I had forgotten my sunscreen and especially my glasses, fatal mistake! Beware of sunburn.
In passing, I made contact with some girls, but did not follow up, and chatted with my colleague Elton "the one and only".
I also met a sympathetic dude, accustomed to "bad plans", we had a good time.


The clientele is rather cosmopolitan, and not too picky, fucking almost anyone, not aesthetes like me!
On the other hand they are not true nudists, they bath in swimsuit.


Another fault of taste, a fellinian lady dressed in a nightie made a dip with her feet and came to disturb the quietude of spring with disgusting sounds coming from her smartphone.
Another, the sausage grater, tried to surround the restaurant(for 2 girls and me) with dubious techno.
Not class.


No room for me, I was there basically locating and relaxing.
It was missing the "click", although i might have tried something with two or three girls.
I did not even go to Magnum afterwards to continue my effort, not fresh enough mentally.
I will come back for sure, it is still a little early and my next narrative will hopefully be more oriented on sexual encounters...


Cheers.
Mit Zitat antworten
  #229  
Alt 04.04.2017, 19:00
taurus65 taurus65 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2010
Beiträge: 290
Dankeschöns: 4376
Standard Gambas und die ersten Sonnenstrahlen

Letzte Woche Dienstag postete ich ja, dass mir nach Gambas war und so machte ich mich nach der Arbeit auf den Weg nach Grefrath, natürlich mit Stau.

Dort angekommen, wow ein schöner Club, selbst der Eingangsbereich vor dem Haus stilvoll.
Nach dem Klingeln wurde mir aufgetan und ich wurde mit Bademantel und Karte versorgt.
Ich outete mich als Erstbesucher, worauf ich die Verzehrkarte erklärt bekam und zu meinem Spind geleitet wurde, damit ich auch die Latschen fand.
Ende der Einweisung und Hilfestellung.
Also alleine getigert, Kaffee und ab auf die Terrasse, von dort hatte ich eine gute Sicht auf das eindrucksvolle Aussengelände, sehr gepflegt mit Pool und Liegen, die mit dicken Auflagen versehen waren.
Ich kam mit einigen Männern ins Gespräch, so verging die Zeit.
Insgesamt, war alles sehr gepflegt und sauber.
Ein Club zum wohlfühlen.

Das Essen war sehr gut, Gambas und Steak.

Getränke auch gut.

Ich hatte das Gefühl, dass mehr Service Personal als CDL anwesend waren.

Deren Anzahl schätze ich auf ca. 10.

Buchbar für mich auf den ersten Blick, 2.
Sarah ( Iran ) und Aylin ( Türkei )

In Laufe meines Aufenthaltes machte ich erst ein Zimmer mit Sarah, sie war eh die einzige die am Anfang was zu tun hatte.

Optisch sehr ansprechend, weich getuned.
Auf dem Zimmer gab es viel Zätlichkeit, zk und variantenreiches FO.
Sie hat sich sehr bemüht und das erfolgreich, sie selber hatte auch ein wenig Spass, hoffe ich mal.

Zufrieden nach einer Stunde Zimmer 6 verlassen, was ein Palast von Zimmer.

Einige Zeit später landete ich wieder auf Zimmer 6. Diesmal mit Aylin, eigentlich selbe Figur wie Sarah, jedoch ohne "Plastik", dieses Zimmer war mehr von Geilheit geprägt, ZK gab es erst zum Schluss, davor war ein blasen lecken und fingern vom Feinsten, was Aylin mit einem größeren feuchten Fleck auf der Wirkungsstätte quittierte.

Beide Damen gerne wieder.

Fazit:

Super Club,
etwas weit weg vielleicht,
wenig Damen ( lag es am Dienstag? )

Bei Gelegenheit schaue ich gerne nochmal vorbei. Wahrscheinlich am einem sehr sonnigen Wochenende.

In diesem Sinne

LG

Taurus
Mit Zitat antworten
  #230  
Alt 07.04.2017, 19:15
Benutzerbild von Liebling
Liebling Liebling ist offline
Unter Segeln
 
Registriert seit: 10.12.2009
Ort: überall und nirgends
Beiträge: 1.724
Dankeschöns: 22376
Lächeln Erstbesuch in der VV

Die letzten Kilometer der Anfahrt kommen mir komisch bekannt vor. Déjà-vu, war ich doch schon mal hier? Später kommt's mir - gedanklich. Letztes Jahr war ich im PHG Tönisvorst; kann man förmlich riechen, nur 5 km entfernt. Unglaubliche Clubdichte hier. GT und Heaven7 auch gleich um die Ecke.

Bei Eröffnung war vielfach zu lesen, daß es sich hier um den edelsten & exclusivsten Club handeln soll. Seitdem will ich dahin. Nun war es soweit.

Check In: ca. 12 Uhr
Parkplatz auf dem Hof; erster Kunden-PKW
Eintritt: 35 € in der HH von 11 – 13 Uhr; sonst 60 €

Sehr schöner Kleinclub mit hochwertigen Interieur; gemütlich verwinkelt, wie es die Aufteilung einer Villa so hergibt. Sauna ist integriert, mit Duschen in der Nähe. Kleines Prunkstück ist das Außengelände mit Pool und Schatten spendendem Altbaumbestand. Auf einem Weg kann man Flanieren und auf einigen Lotterbetten halböffentlich kuscheln.

Die Zimmer sind eine Wucht. Verschwenderisch groß (andere würden da 3 Fickhütten rein zimmern) und sind mit separater Naßzelle ausgestattet!

Leckeres wie umfangreiches Frühstück in Buffetform. Später gibt’s noch Kuchen/Donuts, deftige Gerichte und zudem noch ein paar Gerichte á la carte. Bis zu 20 € kann man von der Wertkarte verfuttern, die sind inclusive. Für Mehr oder hochprozentige Getränke muß man nachlöhnen. Völlig ok.

LineUP: Wochentags geht es ruhig zu. Bei meinem Erscheinen sind 6 Mädels verfügbar; außer mir noch 1 oder 2 Gäste. Allesamt aus Südosteuropa nach meiner Einschätzung, 4 Junghühner, eine reifere und eine mit Rubensfigur. Zum frühen Abend sind ein knappes Dutzend anwesend für 4 – 5 Kerle. Abends sollen es noch deutlich mehr werden; kann ich leider nicht mehr erleben.

Nicht sehr prickelnd für die Mädels am Nachmittag; die jedoch nur sehr behutsam animieren. So kann ich in Ruhe ein Willkommensbier vernichten, frühstücken, inspizieren und rumgammeln. Da ich mich als Erstbesucher geoutet hatte, habe ich die Aufmerksamkeit des stets netten Personals für mich. Denke aber, daß sie zu allen anderen zivilisierten Zeitgenossen genauso nett und fürsorglich sind.

Nachdem ich alles beschnuppert habe, setze ich meinen Astralkörper am Pool den Sonnenstrahlen aus, nuckle am Bier und gedenke schadenfreudig meiner Kollegen, die heute meine Arbeit mitmachen müssen. Es könnte mir deutlich schlechter gehen.

Wie ich so in Damenbegleitung auf der Terrasse sitze, sehe ich eine DL sich im Evakostüm auf einer Liege am Pool im Sonnenschein am Rekeln. Ich muß öfter hin stieren. FKK macht mich nicht (mehr) sonderlich an, wenn alle FKK machen. Aber wenn alle in Dessous/Bikini rum rennen, ist so ein einzelner Nackedei ein Eyecatcher. Zumal das stramme 38er Chassis (für mich) eine Augenweide ist.

Mein Glotzen bleibt nicht unbemerkt, so hatte ich direkt eine Tischpartnerin weniger und später die Verursacherin an der Backe. An der Theke geht sie stärker auf Tuchfühlung und bläst mich sturmreif. Sie stellt sich als Gea vor, ZK gäbs nur auf dem Zimmer; EL würden mit 20 € zu Buche schlagen. OK, ich geh das Risiko ein, EL ausklammernd.

Fröhlich gelaunt bietet sie eine gemeinsame Dusche auf dem Zimmer an. Hat echt nicht zuviel Zeit beansprucht; nur muß gewissenhaft aufgepaßt werden, daß ihr Haar kein Schaden nimmt.

Der Esprit geht Gea auch auf der Matratze nicht abhanden. ZK aber bestenfalls mittelprächtig; immer nur kurz und wenig intensiv. Auch sonst sehr unstet, ein richtiger flow will sich nicht einstellen. Der BJ hingegen ist ganz brauchbar. Ihr Angebot zur 69er nehme ich gerne an. Da stellt sie um auf 80% Handbetrieb und 20% OV und denkt ich merks nicht.
Abschließender 3-Stellungskampf unspektakulär. Ich nutze den erstbesten Impuls, meine Ladung ins Gummi zu schießen. Abmarsch bei Minute 25 (Zur Erinnerung: incl. gemeinsamer Dusche).

Gea[Dschea], ROM, Ü30
165cm, KF38, strammer B-Cup
längere braune Haare
Optik: strammes GND
erfahrene Services: K, CL, FO, 69, GV
Wesen: professionell, effektiv
Kommunikation: english
je 30 min – 50 €

Fazit: Zwar nicht unterste Schublade, aber doch unterer Clubdurchschnitt. Da hat der Service nicht gehalten, was ich mir von Optik und nach dem Vorgeplänkel ausgemalt habe.

Abhaken. Runter spülen. Am Buffet stärken. Relaxen. Saunieren. Talk mit einem Schweden, der recht begeistert war. Mutig in den Pool. Kaum 60 sec ausgehalten; ca. 4 cm kalt.

Immer wieder werde ich angeflirtet; schamlos angeglotzt als ich mich vor der Sauna abtrockne. Unverschämtheit. Ich laß mich zu Crystal aufs Sofa ziehen, muß jedoch erst mal verschnaufen.

Später muß ich wieder zu ihr aufs Sofa. Eindringlich wird mir mit ZK eine Buchung nahe gelegt. Ich mach mir nen Jux, sie zu ner public session zu überreden. Will sie nicht. Ich auch nicht. → Zimmer.

Auf dem Zimmer überfällt mich Crystal förmlich. Überdosis ZK, die man so bezeichnen kann; satter Schmackofatz BJ incl ausgiebigem EL. Hey, das war doch gar nicht abgesprochen. But I like. 10 min haben wir uns nur beschlabbert.

Sie kommt wieder für ein zwei Minuten zum Knutschen hoch; ihre Klit schubbert Crystal dabei hemmungslos an meiner Fleischwurst. Ist sie untervögelt oder hat sie ihren Eisprung? Herrlich.

„Gummi?“ Nee, ich will auch mal naschen. Direkt die Klit muß ich jedoch auslassen, da wär sie jetzt sensitiv. Anschließend in der 69er positioniert sie sich so, daß meine Zunge ihre Klit nicht erreichen kann. Ich geb mir Mühe, löse aber keine Wallungen aus.

Poppen dann wild und intensiv in diversen Positionen. Zwischendurch knutschen. Macht richtig Spaß. Kann ich als zweite Nummer lange genießen; so gesehen wird die erste Buchung im Nachhinein noch wertvoll.
Nicht nachlassend wird tief penetriert; Crystal mischt kraftvoll mit und holt sich ihren Anteil. Jippey ahey.

Die erbetene Ziggi danach und Dusche auf dem Zimmer muß ich leider mit Blick auf meinem Chronometer ablehnen.

An dieser Stelle noch ein Hinweis auf die aktuellen Zeiteinheiten:
30 min 50€
45 min 75€
60 min 100€

Crystal, HUN, Ü30
165cm, KF34/36, schlaffe B-Cups
mittelblonde(?), gewellte Haare
Optik: leicht verruchte Ausstrahlung
erfahrene Services: ZK, CL, FO, EL, Schlittenfahrt, 69, GV
Wesen: ungekünstelt serviceorientiert
Kommunikation: english?
je 30 min – 50 €

Fazit: Hingebungsvolle Nummer mit Eigennutz. Serviceempfehlung!

Danach gönne ich mir ein Bierchen und vertilge mein á la carte Menü. Sehr lecker, auch optisch; nur Bratkartoffeln muß der Koch noch lernen. Eine netten unaufdringliche Unterhaltung gibt es als Zugabe. Doch ich muß leider weiter ziehen, mit dem guten Gefühl, mein Scherflein dazu beigetragen zu haben, die Laune der Mädels zu verbessern.

Fazit Club: Hat mir sehr gut gefallen und werde ich bei Gelegenheit wieder mit einbauen.

LG Liebling

PS: Als Vollzahler hat man die Möglichkeit beim Verlassen eine Freikarte für den Schwester(n)club Magnum in Erkrath zu erhalten. Fragen. Die ist nur taggleich einzulösen. Motto: Ein Eintritt - 2 Clubs.

Geändert von Liebling (07.04.2017 um 20:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
grefrath, saunaclub, vertigo, villa, villa vertigo

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Villa Vertigo im TV Uncle Coffee Offtopic 5 05.11.2009 08:50


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:58 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de