Einzelnen Beitrag anzeigen
  #315  
Alt 09.12.2017, 18:17
holzpimmel holzpimmel ist offline
Splitter nackt bevorzugt
 
Registriert seit: 03.06.2014
Beiträge: 65
Dankeschöns: 2957
Standard Einmal Magnum-Eis mit Nachgeschmack

gestern Abend, 08.12.2017, 20:00Uhr bis 23:30 Uhr, Eintritt regulär 60€

Holzpimmel zum ersten Mal im Magnum, beleuchtete Treppe am Eingang, einmal klingeln und an die Theke bitte.

„Warst su schon mal da?“

„Nö!“

„Hier ist Bademantel, Treppe hoch ist die Umkleide!“

Nicht gerade gesprächig die Thekenfrau. Oben angekommen empfängt ich die Handtuch-Chefin höchst persönlich.

Sie - „Spindnummer?“

Ich - „274“

Sie - „Umkleide dort, gehst du ausziehen, und kommst wieder zu mir!“

Ich -

Okay, nach Umziehen wieder im Flur, erklärte mir die Handtuch-Cheffin

Sie - „ Duschen rechts, Club links“ oder war es anders rum? Egal, habe gehört es soll einen langen Gang geben, in dem sich alles abspielt, wird schon nicht so schlimm sein.

Abgeduscht und clubfein gemacht. Auf geht’s, echt verdammt langer Flur, Zimmer, Massage, Toilette, Zimmer, Damenraum …

An der ersten Bar angekommen, fing mit sofort und damit meine ich sofort die hübsche Rosalynn ab. Ich konnte noch nicht mal etwas bestellen, schon hatte ich sie an der Hand. Hatte hier aus dem Forum gelernt, Rosalynn war schon mal im AcaGold, damit hatte sie nicht gerechnet, woher ich denn das alles weiß und so, hatten uns doch vorher nicht gesehen und ist auch ne langen zeit seit sie dort weg wäre.
Rosalynn war so frei und zeigte mir den Club, sind durch den Labyrinth zur hinteren Bar gelangt, links der Raucherbereich und die Sauna. Echt hübsch mit unzähligen kleinen Ecken mit Sofas. Gefällt mir. Rosalynn war sehr gesprächig und so fragte ich sie ob der Service der Damen im Magnum genauso gut sei wie im AcaGold. Da offenbarte mir die Gute, was man hier mit 50430 nur Laufhaus-Niveau erwarten kann und das man für eine geringe Gentleman-Gebühr viel besseren Service bekommt. Alle Damen hätten sich drauf geeinigt, konnte man zwischen den Zeilen lesen. Mal sehen, dachte ich mir, bei den vielen schönen Frauen wird schon eine dabei sein, die meine Erwartungen erfüllen wird. Mit Rosalynn gingen vorerst getrennte Wege .

Nachteilhaft ist, dass man den ewig langen Flur zurück laufen muss um ein frisches Handtuch zu bekommen. Könnte man besser doch einfach welche im hinteren Bereich rauslegen oder wo ist der Haken?

Mit 4 (in Worten vier) Handtüchern bewaffnet zurück zur Sauna. Temperatur gut, Aufguss schlecht. Sauna ist leer, ich zum ersten Mal dort drin, Schalter an der Wand betätigt, kommt nichts. Vielleicht kaputt. Englisch-sprachiger Chinese kommt rein, merkt das er kein Handtuch hat, wollte wieder raus, ich ihn zurückgerufen, Kollege du musst nicht laufen, ich gib dir eins von meine ab, hatte ja ein Vorrat mitgenommen. Dafür schaffte er den Aufguss zu betätigen und es kam tatsächlich was raus. Wo ist das Problem, dort ein Bottich mit Wasser und einen großen Löffel in die Sauna zu stellen?

Widmen wir uns den anwesenden Frauen.

An der Hauptbar kam ich als nächstes mit Bris ins Gespräch, Albanien wäre ihre Heimat, durchaus hübsch, sehr leicht an der Zahnspange zu erkennen. Wir wurden uns nicht handelseinig, sie offerierte leider nur Laufhausservice.

Veronica sah schon lecker aus, schwarzer BH und String, schwarze Haare, sie hauchte mir ins Ohr was sie alles schönes auf dem Zimmer machen würde und verwies auf die geltende Gesetzeslage hin. Ihr ahnt es schon, wir wurden uns nicht einig.

So langsam hatte ich echt einen schlechten Nachgeschmack auf der Zunge. Sollte Rosalynn etwa doch recht haben, und die DL sich untereinander abgestimmt haben. Ich gebe es zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf, muss aber umdenken, um nicht ungefickt und vor allem nicht ungeblasen den Club wieder zu verlassen.

Im weitern Verlauf interviewe ich die zierlich Mina, hatte sie noch in einem der letzten Berichte gut Noten bekommen. Optisch nicht ganz mein Geschmack, aber wenn der Service stimm, dann könnte wir ja. Aber es blieb nur beim PST, hier leider auch nur Laufhaus-Standard mit 50430.

In der Umkleide kam ich Viola etwas näher. Hoffe habe ihren Namen richtig verstanden, habe ihr geholfen den BH zu schließen, echt heißes gerät, gemachte Titten, rote Haare und jede Menge Tattoo’s. Porno-Braut hoch zwei. Habe erst gar nicht nach Service gefragt, gab ihr noch einen Klaps auf den üppigen Hintern und schaute mich weiter um.

Kurze Interviews mit Miki, sie echt klein und skinny, Proportionen stimmten mein Bauchgefühl aber nicht. Talisha (dunkelhäutig, freibusig) hübsch anzuschauen wäre noch eine potenzielle Kandidatin gewesen. Eine angebliche Italienerin erweckte noch mein Interesse, aber bei Ihr hätte ich nicht einmal Küsse auf den Mund bekommen. Namen vergessen.

Bin letztlich wieder zu Rosalynn, 10min auf dem Sofa verbracht, konnte bei ihr letztlich zwei Extras zum Preis von einem aushandeln. Unterm Strich aber auch zu viel, weiß ich auch. Habe die Warnlampen ignoriert, Küssen und geleckt werden wären nicht ihres, im Nachhinein eine deutliche Ansage, die sich im Zimmer zu 100% bestätigte.

Im Zimmer angekommen, Höschen runter und die Madam entschwand zum Frischmachen. Fängt ja gut an, dachte ich. Habe mich in den Sessel gesetzt und gewartet. Nach 3 Minuten war sie wieder da. Etwas rum gefummelt, leichte Küsse, ich glaube unsere Zungen haben sich sogar berührt, zumindest ein Mal war das der Fall. Dann kniete Rosalynn sich vor mich hin und blies mir das Rohr. Soweit so gut, aus wenn nicht besonders tief and auch nicht sehr abwechslungsreich.
Dann sollte ich aufs Bett, dort wurde weiter geblasen, für mich zu viel Handspiel dabei. Körperküsse wurden abgewehrt, ich soll sie nicht so voll sabbern, sagte sie. Auf den Mund Küssen mit geschlossen Lippen. Sie drehte geschickt den Kopf, so dass die Nasen sich ständig im Weg waren.
Was bleib übrig, Ficken. Spucke auf die Muschi und in Mission eingelocht. Auch hier wollte die Madam nicht wirklich mitmachen. Beine nicht richtig auseinander gekriegt, vernünftiges Eindringen nicht möglich. Ich drehte zur Seite aber es wurde nich besser. Rosalynn hat alles gegeben um mit geringstem Aufwand das Zimmer zu Ende zu bringen. Ich lies sie nochmal blasen um auch das ausgehandelte Extra nicht verfallen zu lassen. Die reine Aktion dauerte 15 min. Sie war hinterher auch noch davon überzeugt, das sie guten Service abgeliefert hatte. Man o man ich will nicht wissen, was schlechter Service bedeutet. Bezahlt habe ich 80430 inkl. Extras. Sorry FK Raw, kann deine Erlebnisse leider nicht bestätigen, das war nichts mit mir und Rosalynn.

Füllte mich irgendwie abgezockt. Selbst Schuld und auch noch das unverschämte Kobern der Hure unterstützt. Wird mir eine Lehre sein. Bitte nicht nachmachen!

Bevor ich das Zimmer verlies, sah ich das Schneetreiben draußen. Diese Mengen in Düsseldorf bedeuteten Unmengen an Schnee Richtung Siegerland, da wo ich noch hin musste. Nichts wie raus auf die Strasse, denn ich konnte es mir nicht erlauben, irgendwo steckenbleiben. Das hat meine Pläne für den Abend komplett durchkreuzt. Leider kann ich auch nichts zu dem Restaurant des Magnum dauern, denn ich hätte nicht in Ruhe Essen könne, wenn ich weiß, dass ich 100km durch den Schnee nach Hause muss. Habe über zwei Stunden gebraucht und war um viertel nach eins morgens erst zu Hause, während der ganzen Fahrt nur Staumeldungen und mit 50km/h auf Eis-Strasse geschlendert.

An sich würde ich das Magnum wieder besuchen, wenn da nicht das Abzock-Verhalten der Ladys wäre, der Club an sich ist aber empfehlenswert, besonders für längere Aufenthalte.

PS: lese gerade den Bericht von FK Rivera, waren wohl zu gleichen Zeit vor Ort, hätte mich gerne von Dir beraten lassen, du scheinst ja die richtigen Gespielinen zu kennen.

Möge die Lust mit Euch sein
Euer Holzpimmel
Mit Zitat antworten