Einzelnen Beitrag anzeigen
  #527  
Alt 06.12.2017, 12:45
Thomas027 Thomas027 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 536
Dankeschöns: 16638
Standard INA – auf dem Sofa ok, im Zimmer Flop

Die Berichte zu Ina verheißen wenig gutes. Also Finger weg.
Jedoch ihre Titten - sabber. Also ran an die Braut.


Letzten Sonntag. So um 15 Uhr. Im Laden ist gut was los. Etwa 15 Kerle im Wechsel sind ständig vor Ort. Und sie stechen was weg, denn öfter sind fast alle Sofas der 12 bis 14 - splitternackten - Girls verwaist.

Ina sitzt auf dem Frontsofa direkt vorm Kaffee-Ausschank. Ich schau sie mir noch einmal genau an. Ja, sie erregt mein Interesse. Und mich ebenso. Ich lächel zu ihr rüber, sie lächelt zurück. Na dann nehmen wir mal Platz.

Ich hab mir eine kleine Strategie ausgedacht. Ich will mit ihr hier auf dem Sofa vögeln. Und zwar nicht nur weil mir das gefällt, sondern weil sie sich dann vielleicht nicht traut, eine der in den Berichten (im Ina-Thread) beschriebenen langweiligen, motivationslosen Nummern abzuliefern – so direkt vor den Augen der Kundschaft wäre das nicht gerade geschäftsdienlich. Soweit meine Überlegung.

Also frag sie gleich bei der Begrüßungszigi, ob sie öffentlich bläst und fickt. Hehe, da schaut sie. Hat wohl nicht mit sowas gerechnet. Sie überlegt kurz, aber dann stimmt sie zu. (Hätte sie abgelehnt, dann wäre ich gegangen).

Nach ein paar ganz passablen Zungenküssen gummiert sie meinen Halbmast und flötet ihn gekonnt und für mich genussvoll zur vollen Härte, während ich an Muschi und Möpse rumgriffel. Dann bitte ich sie freundlich zum Aufsatteln. Breitwillig und bereitbeinig setzt sie sich auf meinen Schoß, schnappt meine Nudel und stopft sie sich rein. Gut Mädel, das gefällt mir. Und nun hoppel mal schön los! Ich muss sagen, sie kann ganz gut reiten. Variiert auch das Tempo, so wie ich sie darum bitte. Ihre geilen Titten wippen vor meinen Augen und ich halt mich dran fest.

Ina hat noch was auf Lager: sie zieht ihre Mösenmuskel zusammen. Und zwar schön eng. Das Mädel beherrscht die Klemmfotze.

Dann ist sie plötzlich müde. Stellt einfach das Reiten ein. Bleibt aber auf mir sitzen, der Lurch steckt noch drin. Sie will aufs Zimmer. Ich sag “Komm, ein bißchen bleiben wir noch hier. Bleib einfach ruhig sitzen“. Und so hocken wir da und müssen kichern, weil sie klemmt weiter. Das finden wir beide lustig und ich nenne sie Melkmaschine. Sie hats aber nicht verstanden. Und da ich keine Lust auf einen theoretischen Ausflug in die Milchwirtschaft habe, gehen wir aufs Zimmer.

Die Qualität des Zimmers kann man eigentlich bei den ersten Berichten zu dieser Dame nachlesen: mies ist es (siehe ihren Thread). Deshalb nur kurz:

Sie lässt sich lecken, ja. Aber sie lässt es stoisch und ohne einen Mucks zu äußern über sich ergehen. Ich hab den Eindruck, dass sie denkt 'Ja leck mich doch!'.

Das hat auf mich die Wirkung von Hängolin, so dass physisch kaum mehr ans Vögeln zu denken ist. Auch psychisch vergeht mir die Laune bei ihrem emotionslosen Geschaue. Spritzen möcht ich aber schon noch und bitte sie ums Blasen. Auch hier performt sie langweilig und so gelingt es mir nur mit Mühe, meinen Saft herauszupressen.

Fazit:
Falls ich jemals noch mal mit Ina anbandeln sollte, dann werde ich die Fickerei auf dem Sofa zuende bringen. Denn dort wars ja gut. Auf dem Zimmer sieht sie mich nicht mehr.

30 €. Kein Tip.

* * * * *

Später hatte ich ein Techtelmechtel mit LOREDANA. Das hats wieder rausgerissen. Die Kleine war sehr engagiert. Hat mir großen Spass gemacht.
(Bericht schreib ich noch)

Geändert von Thomas027 (07.12.2017 um 21:20 Uhr)
Mit Zitat antworten